Lokale Sektion Wädenswil des SVS/Birdlife Schweiz und ZVS/Birdlife Zürich


Veranstaltungsprogramm - Archiv 2014

Aktuelle Veranstaltungen 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007

Freitag, 5. Dezember 2014
Zeit: 19:30 Uhr

Dauer: ca. 1.5 Std.

Chlausabend
Vortrag: Überwinterungsstrategien in der Natur

Auch ohne geheizte Wohnung und Hightech-Winterbekleidung können Tiere und Pflanzen den Winter überstehen. Was sind die kritischen Faktoren, und welche Anpassungen und Strategien haben die Tiere und Pflanzen entwickelt? Andreas Jaun, Biologe, Naturfotograf und Buchautor, zeigt auf, wie Flora und Fauna die kalte Jahreszeit überstehen.

Referent: Andreas Jaun
Anschliessend Chlausapéro

Ort: Träffpunkt Kafi, Freizeitanlage Wädenswil, Tobelrainstrasse 25 (beim Schulhaus Untermosen), 8820 Wädenswil


Mittwoch, 3. Dezember 2014
Zeit: 19:15 Uhr

Dauer: ca. 2 Std.
Exkursion: Waldkauz – Horror im Reidholz

Im Reidholz regt sich auch bei Nacht und Winter etwas. Mit geschärften Sinnen gehen wir durch den Wald und deuten die Zeichen der Waldbewohner.

Leitung: Frank Blume, Naturschutz Richterswil - Samstagern

Treffpunkt: Armbrustschützenhaus, Reidholzstrasse 21, 8805 Richterswil

Ausrüstung: Kleidung der Witterung angepasst, festes Schuhwerk wird empfohlen
Auskunft: Am Vorabend bei zweifelhafter Witterung bei Frank Blume


Donnerstag, 20. November 2014
Zeit: 19:30 Uhr

Dauer: ca. 1 Std.
Vortrag: Unsere Gewässer und Krebse

Das Wasser ist unsere Lebensgrundlage, doch die Unterwasserwelt ist uns Landbewohnern weitgehend unbekannt. Was spielt sich eigentlich unter der Wasseroberfläche ab und welches sind menschliche Einflüsse auf die Wasserwelt?
Rolf Schatz nimmt im Speziellen Bezug auf seine liebste Tiergruppe – die Krebse. Wissen aus erster Hand erwartet die Besuchenden dieses Vortrages.

Referent: Rolf Schatz

Kleiner Saal, Etzelzentrum, Etzelstr. 3, 8820 Wädenswil


Sonntag, 5. Oktober 2014
Zeit: 9-12 Uhr

Internationaler Zugvogeltag

Der Zugvogeltag bietet jedes Jahr die Möglichkeit, die Zugvögel, gross und klein, auf ihrem beschwerlichen Weg in den Süden zu beobachten. Die Ibergeregg ist dazu ein geeigneter Übergang.

Leitung: NVV Wasseramsel Innerschwyz

Treffpunkt: 100 m unterhalb der Passhöhe Iberergeregg, Richtung Oberiberg

Hinfahrt: Wädenswil Bhf. ab 08:34 SOB Passhöhe Ibergeregg an 10:10 / Umsteigen in Einsiedeln und Oberiberg
Rückfahrt: Ibergeregg ab 13:58 / 15:39, Wädenswil an 15:25 /17:25, Umsteigen in Oberiberg und Einsiedeln

Ausrüstung: Wetterangepasste Kleidung, Feldstecher, Verpflegung möglich auf der Passhöhe Ibergeregg


Samstag, 27. September 2014
Zeit: 13:15 Uhr

Öpfel moschte

Äpfel auflesen, waschen, pressen und Most abfüllen auf dem Haldenhof (Au) bei J. Hauser. Jedes Kind kann nach getaner Arbeit 1½ Liter selbst gepressten Most mit nach Hause nehmen. Das Mosten findet bei jedem Wetter statt. Deshalb: der Witterung entsprechend angepasste Kleider und Schuhe anziehen.

Leitung: Daniel Zwyer
Zielgruppe: Familienanlass mit Kinder 1.-6. Klasse

Treffpunkt: 13:15 Uhr Bahnhof Au

Hinfahrt: Bus 121 Bhf. Wädenswil ab 13:04 Uhr, Au Bhf. an 13:10 Uhr

Mitnehmen: 1 saubere, leere 1½ Liter PET-Flasche
Anmeldung: bis 26. September an Daniel Zwyer


Sonntag, 14. September 2014
Zeit: 13:50 Uhr

Dauer: ca. 2.5 h reine Wanderzeit
Exkursion: Botanik der Schwantenau

Früher waren Moore Orte der Verdammten, grauslige Gegenden, wo kein Mensch je sein wollte. Heute sind sie streng geschützte Lebensräume und gelten als Landschaften besonderer Schönheit. Wie kam es zu diesem Wandel? Auf einem Streifzug durch die Schwantenau wollen wir Bedeutung, Ökologie, Pflanzen und der Landschaft der Hochmoore auf den Grund gehen.

Leitung: Stefan Keller und Marco Bertschinger

Treffpunkt: Bahnhof Biberbrugg, 13:50 Uhr

Hinfahrt: S13 ab Wädenswil um 13:34 Uhr / Rückfahrt: 17:58 Uhr ab Einsiedeln, Ankunft in Wädenswil 18:25 Uhr
Route: Bhf. Biberbrugg - Altberg - Schwantenau - Sihleren - Einsiedeln

Mitnehmen: Gutes Schuhwerk, Sonnen- oder Regenschutz, Zwischenverpflegung, Feldstecher, Bestimmungsbuch, Fotoapparat


Mittwoch, 23. Juli 2014
Zeit: 13:30 Uhr

Dauer: ca. 3 Std.

Für Schüler im Rahmen
Ferienpass Wädenswil
Ferienpass: Essbare Wildpflanzen

Bei uns wächst eine Fülle an einheimischen Wildpflanzen, die als Gewürz oder Nahrungsmittel genutzt werden können. Gemeinsam werden wir die wild wachsenden Pflanzen im Garten, am Wegrand oder im Wald einsammeln und zu leckeren Speisen und Trank verarbeiten.

Teilnehmer: ab 7 Jahren
Leitung: Martina Clausen

Treffpunkt: 13:30 Uhr Eingang Gebäude GA, Campus Grüntal ZHAW Wädenswil

Anmeldung: bis 30. Juni 2014 an Martina Clausen (Teilnehmerzahl beschränkt)

Mittwoch, 11. Juni 2014
Zeit: 19:00 Uhr

Dauer: ca. 1.5 Std.
Abendexkursion Dohlen - Mauersegler

Wir beobachten die wenig bekannten, kleinen und geselligen Dohlen (Rabenvögel) beim Füttern. Der Naturschutz Wädenswil montierte im Herbst 2011 sechs Nistkästen im Turm der reformierten Kirche. Im 2013 waren bereits 4 Nistplätze besetzt. Hoch über dem Kirchturm kreisen die Mauersegler, welche wir beim Schulhaus Eidmatt an den Nistplätzen beobachten können.

Leitung: Hanspeter Huber

Treffpunkt: um 19.00 Uhr bei der ref. Kirche Wädenswil, turmseitig


Dienstag, 3. Juni 2014
Zeit: 19:05 Uhr

Dauer: ca. 2 Std.
Abendspaziergang Gartenrotschwanz

Auf Wädenswiler Gemeindegebiet sind Bruten des Gartenrotschwanzes leider nur noch selten festzustellen. Der NV Hirzel berichtet, dass auf Hirzeler Gebiet in den letzten Jahren mehrere Bruten festgestellt wurden. Auf diesem Abendspaziergang wollen wir in Erfahrung bringen, wie wahrscheinlich diese Annahme ist. Und welche Umstände könnten allenfalls den entscheidenden Unterschied ausmachen?

Leitung: Natur- und Vogelschutzverein Hirzel, Thomas Rudin

Treffpunkt: 19:05 Uhr bei der Reformierten Kirche Hirzel

Hinfahrt: Postauto Nr. 150 Wädenswil Bhf. ab 18:38 nach Hirzel, Kirche
Rückfahrt: Postauto Nr. 150 Hirzel, Kirche ab 21:09 Uhr nach Horgen Bhf; S2 Horgen ab 21:30 Uhr nach Wädenswil
Ausrüstung: Nach Möglichkeit Feldstecher mitnehmen.


Dienstag, 27. Mai 2014
Zeit: 09:00 Uhr

Dauer: ca. 3 Std.
Eintauchen in die faszinierende Welt des Bodens

Wir werden erkunden, wie sich die Böden von Wädenswil seit der Eiszeit vor 10'000 Jahren entwickelt haben und wie der bekannteste Bewohner des Bodens, der Regenwurm, in seinem Reich lebt. Durch Siedlungsdruck und intensive Nutzung sind die Böden in Wädenswil starken Belastungen ausgesetzt. Was wird für den Schutz der Böden unternommen?

Leitung: Andreas Katz, Lukas Schär, Sebastian Andenmatten, Tobias Lusti, Till Weber (angehende UmweltingenieurInnen)

Treffpunkt: Um 9:00 Uhr vor dem GC Gebäude ZHAW Wädenswil, Grüental

Hinfahrt: 8:38 Uhr Bus Nr. 126 ab Wädenswil Bhf.; Wädenswil, Hochschule an 8:42 Uhr.

Anmeldung: Bis 26. Mai 2014 bei Andreas Katz


Samstag/Sonntag
24./25. Mai 2014



Wildnis-Safari

"Wiesel & Co am Zimmerberg", das 2014 lancierte Projekt der Naturschutzvereine des Bezirks Horgen, ist an der diesjährigen Wildnis-Safari des Wildnisparks Zürich präsent. Mit unserem Naturlabor möchten wir auch Sie für die Kleinraubtiere faszinieren. Sind sie dabei? Unser Standort wird entweder in der Anlage des Tierparks Langenberg oder des Besucherzentrums Sihlwald sein.
Das gebotene Programm ist reichhaltig: Gehen Sie geführt oder individuell auf Entdeckungsreise. Nebst den interaktiven Naturlabors gibt es auch exklusive Wildtierfütterungen und natürlich ist es möglich, die Gehege und Ausstellungen zu besichtigen.

Leitung: Stefan Keller
Zeitfenster Naturlabor: jeweils von 12.00 - 16.00 Uhr

Hinfahrt: Busse ab Bhf. Thalwil nach Langnau-Gattikon z.B um 11:04, 11:26; 11:56

Infos: Ab Mai unter Veranstaltungen auf der Wildnispark Homepage


Dienstag, 13. Mai 2014
Zeit: 13:00 Uhr

Dauer: ca. 3 Std.
Generationen-Treff

Jeder von uns kennt die Lieblingsplätze, die er in seiner Umgebung immer wieder gerne aufsucht. Aber weshalb liegen einem diese besonders am Herzen?

Gemeinsam mit zwei ortsansässigen Personen erkunden wir deren Lieblingsplätze und erfahren die persönlichen Geschichten dazu. Wir entdecken die Umgebung der Halbinsel Au mit anderen Augen. An den verschiedenen Punkten ergänzen wir die Geschichten mit weiteren Informationen zur Geschichte, der Ökologie oder dem Umfeld dieses Ortes.

Diese Exkursion richtet sich an Personen aller Altersgruppen, die sich für einen generationenübergreifenden Austausch zum Thema "Lieblingsplätze", deren Geschichte und Ökologie interessieren. Gerne können Sie sich auch gemeinsam mit Ihrer Familie und/oder Freunden anmelden.

Leitung: Pfammatter Brigitte, Niederberger Guido, Wolfensberger Nastasja, Wüthrich Remo, Degen Kim (angehende UmweltingenieurInnen)

Treffpunkt: 13:00 Uhr Bahnhof Au (Achtung Änderung gegenüber ursprünglichem Programm!)

Für diese Exkursionen wird gutes Schuhwerk und wetterfeste Ausrüstung empfohlen.

Sonntag, 11. Mai 2014
Zeit: 10:15 Uhr

Dauer: ca. 2 Std.
anschliessend Möglichkeit
zum Grillieren
Reptilien, die heimlichen Bewohner der Burgruine

Werden wir die Mauereidechse am Südhang auf einem Stein beim Sonnentanken beobachten können? Welche Schlange wird sich bei unserer Ankunft im Unterholz verstecken? Wir werden viel Interessantes über unsere hier heimischen Reptilien erfahren.

Leitung: Naturschutz Richterswil - Samstagern

Treffpunkt: 10:15 Uhr Parkplatz Kreuzung Einsiedlerstrasse / Hirzen resp. Feldstrasse

Ausrüstung: Wetterangepasste Kleidung
Auskunft: Am Vorabend bei zweifelhafter Witterung bei Frank Blume


Donnerstag, 1. Mai 2014
Zeit: 7:10 Uhr

Dauer: ca. 2 Std.
Exkursion Vogelstimmen

Am 1. Mai ist traditionell der Vollfrühling bei uns eingetroffen, die Bäume sind weitgehend belaubt und die allermeisten Singvögel sind aus ihren Winterquartieren zu uns zurückgekehrt und balzen um einen passenden Partner. Auch die Mauersegler, die Vorboten des Sommers, sollten laut Flugplan am 1. Mai aus ihrem Winterurlaub zurück kommen. Werden sie sich daran halten? Wir werden es auf dieser Morgenexkursion entlang der Siedlungsränder und Wälder von Wädenswil überprüfen.

Leitung: Marco Bertschinger

Treffpunkt: Bushaltestelle Forschungsanstalt um 7:08 Uhr (Bus 124 ab Bhf. Wädenswil ab 7:05 Uhr)
Route: Agroscope - ZHAW Grüental - Reidholz - Burgruine - Reidholz - ZHAW Reidbach

Mitnehmen: Gut gespitzte Ohren, gutes Schuhwerk, ev. Regenschutz, Feldstecher ist nicht unbedingt nötig.


Freitag, 4. April 2014
Zeit: 19:30 Uhr

Generalversammlung

Vortrag: Vielfalt im Obstgarten

Wädenswil hat mit mehr als 3000 Hochstamm-Obstbäumen eine traditionelle Kulturlandschaft von beeindruckender und einzigartiger Grösse. Seit 2007 setzen sich der Naturschutz Wädenswil, der Naturschutzverein Horgen und der SVS/BirdLife Schweiz gemeinsam für eine grössere Artenvielfalt im Obstgarten ein.

Wieso braucht der Gartenrotschwanz Blumenwiesen und das Braune Langohr Hecken? Der Projektleiter Hansruedi Schudel erzählt Ihnen mehr über die Bewohner der Hochstamm-Obstgärten und die Aktivitäten im Rahmen des Obstgartenprojektes Horgen - Wädenswil.

Familienangehörige, Freunde und Gäste sind zum Vortrag ebenfalls herzlich eingeladen.

Referent: Hansruedi Schudel
Dauer: ca. 1 Std., anschliessend 66. Generalversammlung

Kleiner Saal, Etzelzentrum, Etzelstr. 3, 8820 Wädenswil


Samstag, 8. März 2014
Zeit: 10:45 Uhr

Dauer: flexibel; bis in den
späten Nachmittag
Heckenpflege im Wendel

Vergangenes Jahr kriegte die Wildhecke im Wendel Nachwuchs in Form von rund 60m "leichten Büschen", gepflanzt von uns Mitgliedern. Die ursprünglichen 80m Wildsträucher sind bald zehnjährig und reif für eine Verjüngung. Beim Schnitt wollen wir schauen, dass die schwachwüchsigen Gehölzarten wieder ans Licht kommen.
Ob wir wohl bei der Arbeit auch Nist- und Frasspuren von Heckenbewohnern identifizieren können? Ein Anlass für Gross und Klein!

Mitbringen: robuste Handschuhe, gutes Schuhwerk, nach Möglichkeit Fuchsschwanz & Astschere. Jede(r) TN erhält die neue SVS-Broschüre "Sträucher der Schweiz", ausserdem wird ein Imbiss & Getränk offeriert.

Leitung: Stefan Keller und Hanspeter Huber

Treffpunkt: 10:45 Uhr Haltestelle Feld (Wädenswil) - Postauto Nr. 150, 10:34 ab Wädenswil Bahnhof, oder direkt bei der Hecke Im Wendel.


Samstag, 1. Februar 2014
Zeit: 13:30 Uhr

Dauer: ca. 2 Std.
Wasservogelexkursion Rapperswil

Das Gebiet Rapperswil-Jona zählt zu den spannendsten Orten am Zürichsee um Wasservögel im Winter zu beobachten. Entdecken Sie mit uns die Eiderente, verschiedene andere Enten-, Möwen- und Sägerarten. Ob Anfänger oder Ornithologe, eine Exkursion in Rapperswil bietet allen Teilnehmern spannende Erlebnisse.

Leitung: Marco Bertschinger

Treffpunkt: 13:30 Uhr, Treppenaufgang zur HSR Hochschule Rapperswil (Bahnhof seeseitig)
Hinfahrt: 13:02 Uhr, Bahnhof Wädenswil mit S2 nach Pfäffikon (Umsteigen)
13:15 Uhr, Bahnhof Pfäffikon mit S40
Dauer: ca. 2 h
Rückfahrt: jede halbe Stunde ab Rapperswil

Mitnehmen: Genügend warme Kleider und Schuhe, Thermosflasche, falls vorhanden Feldstecher oder Fernrohr.


Mittwoch - Freitag,
15.-17. Januar 2014

Zeit: jeweils 08:30 - 16:30 Uhr

Obstbaum-Schnittkurs

Richtig geschnittene und gepflegte Obstbäume erfreuen uns mit ihrem Früchtesegen und sind eine Zierde für das Landschaftsbild. Nicht zuletzt profitieren verschiedene Tierarten, insbesondere Vögel, von vielfältigen und gepflegten Obstgärten. Doch wer nicht geübt ist im Baumschnitt, fühlt sich oft unsicher. Der Obstbaum-Schnittkurs gibt Ihnen eine fachlich fundierte Einführung und praktische Anleitung in den Obstbaumschnitt. Dieser Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Strickhof Fachstelle Obst angeboten.

Leitung: David Szalatnay, Strickhof Fachstelle Obst
Zielpublikum: Der Kurs richtet sich an Landwirte und HobbygärtnerInnen
Ort: Wülflingen und Rickenbach ZH
Kursbeitrag: Fr. 300.- inkl. Verpflegung

Anmeldung: Per Mail an Denise Frei oder telefonisch unter: 058 105 91 70


Donnerstag, 2. Januar 2014
Zeit: 13:45 Uhr

Dauer: ca. 2 Std.
Exkursion Berchtoldstag: Wasservogelexkursion Halbinsel Au

Nach den Festtagen geniessen wir die frische Luft und entdecken unsere gefiederten Gäste aus dem Norden. Die Wasservögel tragen bereits das prächtige Brutkleid; farbenfroh und beinahe exotisch. Verpassen Sie als naturinteressierte Besucher diese Exkursion nicht. Schauen Sie vorbei; die Umgebung der Halbinsel Au ist für eine ornithologische Überraschung immer gut!

Treffpunkt: Bahnhof Au, Wädenswil Bahnhof ab 13:38 (Bus 121)
Leitung: Mimi Konietzny und Hanspeter Huber

Der Anlass wird bei jeder Witterung durchgeführt. Gäste (Nichtmitglieder) sind willkommen!