Lokale Sektion Wädenswil des SVS/Birdlife Schweiz und ZVS/Birdlife Zürich


Veranstaltungsprogramm

Wenn Sie an einem unserer Anlässe interessiert sind und gerne einmal "schnuppern" möchten, nehmen Sie unverbindlich teil - Gäste sind herzlich willkommen!

Auf allen Exkursionen wird gutes Schuhwerk und wetterfeste Ausrüstung empfohlen. Ein Feldstecher könnte nützlich sein.
Sofern nicht anders bezeichnet, sind alle Veranstaltungen öffentlich und unentgeltlich.

Teilnehmende an aktiv-Veranstaltungen sowie Personen, die sich anderweitig aktiv und ehrenamtlich am Vereinsgeschehen beteiligen, werden zum «Znacht für Aktive» im Herbst eingeladen.

Archiv bisherige Veranstaltungen Programm Winterhalbjahr 2019/2020 als pdf-File


Samstag, 4. Januar 2020
Zeit 13:35 Uhr

Dauer: ca. 2 Std.

Exkursion: Enten und Wasservögel auf der Halbinsel Au

Vor der Halbinsel Au sind bei günstigen Bedingungen viele verschiedene Enten und Taucher zu beobachten, die die kalte Zeit am eisfreien Zürichsee verbringen. Mit Glück dürfen wir auch den Eisvogel beobachten.

Ausgerüstet mit Fernrohr und Feldstecher werden wir auf die Pirsch nach interessanten Beobachtungen gehen.

Leitung: Sebastian Opitz und Liselotte Hochstrasser

Treffpunkt: 13.35 Uhr beim Kiosk, Bhf. Au
Anreise: S8 13.23 Uhr ab Bhf. Wädenswil, 13.30 Uhr ab Bhf. Horgen bis Bhf. Au
Ausrüstung: Feldstecher und/oder Fernrohr falls vorhanden

Mit Programm für Kinder ab 6 Jahren durch Jugendgruppe WädiWisel


Samstag, 7. März 2020
Zeit: 10:00 - 16:30 Uhr


Einführungskurs Vogelfedern

Eintauchen in die faszinierende Welt der Vogelfedern: Der Kurs vermittelt im ersten Teil die theoretischen Grundlagen der Federerkennung. Im zweiten Teil werden Bestimmungsübungen mit selber mitgebrachten oder vom Kursleiter zur Verfügung gestellten unterschiedlichsten Federn gemacht. Umfangreiche Unterlagen werden abgegeben.

Ziel ist, dass die Teilnehmenden künftig selbstständig einheimische Federn bestimmen können. Voraussetzung für eine Kursteilnahme sind gute Kenntnisse der Vogelarten.

Leitung: Toni Masafret, Ornithologe und Federexperte
Ort: Schinzenhof, Alte Landstrasse 24, 8810 Horgen
Anreise: Der Schinzenhof liegt im Horgener Dorfzentrum und ist nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt.

Ausrüstung/Mitbringen: Schreibmaterial; falls vorhanden: Selber gefundene Federn, Federbestimmungsbuch und Pinzette
Kosten: CHF 90.– pro Teilnehmer (Preis inkl. ausführliche Kursunterlagen)

Anmeldung: Bis spätestens 7. Februar (Teilnehmerzahl ist beschränkt. Berücksichtigung nach Eingang der Anmeldungen)

Anmeldungen per Mail an Christiaan Turk oder per Tel: 043 888 51 46

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Verein Schwalbenschlag


Sonntag, 22. März 2020
Zeit: ab 7 Uhr

Dauer Exkursion: ca. 3 Std.

Exkursion: Klingnauer Stausee

Mit seinen Sandbänken, Schilfzonen und Auenwäldern ist der Klingnauer Stausee rund ums Jahr ein sehr attraktives Ziel zur Naturbeobachtung. Kürzlich wurde zudem ein Naturzentrum mit einer kleinen Ausstellung und einem vielfältigen Aussenraum eröffnet.

Von einer Exkursionsleitung des Naturzentrums lassen wir uns durch die verschiedenen Lebensräume führen und entdecken Details in der Natur. Zum Beispiel dürften Watvögel auf dem Frühlingszug beobachtet werden können. Im Anschluss an die Exkursion bietet sich ein Besuch des Naturzentrums für die Mittagspause und weitere Entdeckungen an.

Leitung: Exkursionsleiterin Naturschutzzentrum Klingnauer Stausee
Treffpunkt: Bahnhof Wädenswil 6.50 Uhr beim Kiosk oder um 8.15 Uhr auf dem PP ennet der Aarebrücke (Kanalstrasse, Kleindöttingen).

Anreise: Bhf. Wädenswil S25 ab 7 Uhr. Billett lösen via Zürich und Baden. Bhf. Döttingen an 8.07 Uhr. Abreise: Bhf. Döttingen ab xx.19/xx.49

Ausrüstung: Warme Kleidung, ev. Feldstecher/Fernrohr. Verpflegung aus dem Rucksack (im Ausstellungs-Café gibt es regionale Snacks).
Durchführung: Bei Schlechtwetter informiert www.naturwaedi.ch ab Freitag, ob durchgeführt wird.

Besonderes: Feldstecher können kostenlos ausgeliehen werden.


Freitag, 24. April 2020
Zeit: 19:00 Uhr

Generalversammlung

Vortrag: Flussauen
Flussauen prägten früher unsere Landschaft. Wo sie noch erhalten sind, gehören sie zu den vielfältigsten Lebensräume der Schweiz. Im Zuge von Flusskorrektionen wurden im Laufe der letzten 150 Jahre jedoch hunderte Kilometer Auenlandschaften verbaut.

Mittlerweile hat ein Umdenken stattgefunden und mit Hilfe von aufwändigen Revitalisierungsprojekten wird die ursprüngliche Dynamik einzelner Flussabschnitte wieder hergestellt. Ein gelungenes Beispiel im Kanton Zürich sind die Thurauen bei Flaach. Das Naturzentrum Thurauen berichtet über das Projekt und zeigt anhand des Bibers auf, welche Rolle einzelne Schlüsselarten für das System Flussaue spielen.

Leitung: MitarbeiterIn des Zentrums Thurauen
Dauer: GV um 19 Uhr, Vortrag ab ca. 20.15 Uhr

Treffpunkt: ab 19 Uhr, Träffpunkt Kafi, Freizeitanlage Wädenswil, Tobelrainstrasse 25 (beim Schulhaus Untermosen), 8820 Wädenswil (Zugang auch via Freizeitweg möglich)